Mit Lebensfreude Grenzen überfliegen!

Paragliding World Cup 2014 Portugal

21. Juni 2014 by 0 Comment Fliegen/Sport 2739 Views

Pepe und Yvonne die beiden 3. PlatziertenSamstag 28. Juni - Kein weiterer Task

In Celorico da Beira bläst der Wind und es hat Sprühregen. Somit gibt es heute keinen weiteren Durchgang und die Ergebnisse stehen fest:

1. Felix RODRIGUEZ FERNANDEZ (ESP)
1. Felix Rodriguez - 2. Julien Wirtz - 3. Andreas Malecki2. Julien WIRTZ (FRA)
3. Andreas MALECKI (GER)
...
10. Ulrich Prinz
21. Martin Petz
52. Torsten Sattler
59. Thomas ide
74. Yvonne Dathe
83. Günter Klaus

1. Emi Igawana 2. Ayse Bayrak 3. Yvonne DatheDAMEN:
1. Emi IGAWA (JPN)
2. Ayse BAYRAK (TUR)
3. Yvonne DATHE (GER)

Siegerehrung ist heute Abend..

Team Deutschland

Freitag 27. Juni - 4. Task

„Gelandet ist erst, wenn die Füße den Boden berühren!“

Heute fuhren wieder an den ungeliebten Startplatz in Sierra de Azinha. Die Startbedingungen waren ausnahmsweise ganz in Ordnung. So dass alle Piloten zügig in die Luft kamen. Insgesamt wurde eine rund 59 km weite Aufgabe ausgeschrieben. Martin Petz (GER) erreichte als erster den Startzylinder, war dann in der Gesamtwertung allerdings hinter Manuel QUINTANILLA (MEX), da dieser mehr Leadingpoint erhielt. Dritter wurde Semih Sayr (TUR).

Über dem Startplatz ging es heute gut nach oben. Zur ersten Wende ging es nach Süden. Nach der erste Talquerung, versammelte sich der Pulk vor einer Reihe Windräder. Ich erwirschte die Thermik, musste aber einem Piloten ausweichen und verlor den Bart. Leider fand ich keinen Einstieg mehr. So dass ich über die Windräder flog in der Hoffnung hier eine weitere Thermik zu finden. Stattdessen ging es ziemlich nach unten. Ich fand mich in einem Tal wieder mit wenig Landemöglichkeiten. Also suchte ich mir eine Wiese aus, die sich als Landefeld eignete. Genau über dem Feld, nur wenige Meter darüber fing mein Vario wieder an zu piepsen. Also versuchte ich einzudrehen und es ging langsam wieder nach oben. Der Pulk war gute 1.000 m über mir, aber ich war im Steigen. Also drehte ich weiter und erst als ich gut über dem Grat war lies ich mich zu einigen anderen Piloten, die gutes Steigen hatten hin versetzen. Danach ging es relativ entspannt zur Wende und danach nach Osten ins Ziel, welches ich bereits von gestern kannte. Auf dem Weg dorthin gab es immer wieder Thermiken. Der Pulk war natürlich uneinholbar vor mir. Dennoch war ich froh gut im Ziel angekommen zu sein. Denn der Tiefflug hätte auch mit einer vorzeitigen Außenlandung enden könne. Aber einmal mehr hat sich bewahrheitet „erst wenn die Beine den Boden berühren, ist der Flug vorbei!“

Im Ziel erfuhr ich dann, dass Martin Petz (GER) heute als erster das Goal erreichte. Herzlichen Glückwunsch dafür! - Hoffen wir auf einen weiteren Flugtag morgen...

Ergebnisse...

Donnerstag 26. Juni - 3. Task

Heute fuhren wir erstmalig nach Linahres. Der Startplatz ist deutlich entspannter. Allerdings ist er Nord-West ausgerichtet, so dass wir erst um 13:30 Uhr vom Hang starteten. Die 78 km weite Aufgabe startete um 14:30 Uhr. Yann Martal (FRA) gewann vor Rémi MONTGINOT (FRA) und Martin Petz (GER).

Am Start ging es nicht wirklich hoch. Teilweise ging es eng im Pulk nach oben und auch wieder nach unten. Maximal waren für mich 1.900 m möglich. Zum Glück erreichte ich diese Höhe knapp vor Öffnung des Startzylinders und konnte die Aufgabe pünktlich starten. Die erste Wende lag ca. 6 km im Tal vor Linhares. Gemeinsam mit einem Pulk konnte ich Startplulkdiese gut nehmen und weiter in Richtung Celorico fliegen. Immer wieder achtete ich darauf hoch zu bleiben. Vor Celorico konnte ich nochmals Höhe machen und über die Hügel nach Westen fliegen. Auf einem Plataeu kam ich tief und verlor den Anschluss an den Pulk. Von da an hieß es erst einmal in Ruhe aufdrehen und eine neue Route wählen. Alleine flog ich weiter über die hügelige Flachland. Gelegentlich traf ich einen oder zwei andere Piloten, die ebenfalls auf Alleinwegen unterwegs waren. Am Ende erreichte ich das Ziel in einer guten Zeit und als einzige Dame.

Vom Deutschen Team erreichten folgende Piloten das Ziel:

Thomas bezwingt den Fels3. Martin Petz
8. Andreas Malecki
13. Ulrich Prinz
27. Thomas Ide
41. Yvonne Dathe

Ergebnisse...

Mittwoch 25. Juni - 2. Task

Nachdem wir zwei Tage Pause auf Grund von Gewitter, Regen und Wind hinter uns haben, gab es heute wieder einen Task über rund 70 km über das portugisische Flachland. Yoshiki KUREMOTO (JAP) gewinnt vor Felix RODRIGUEZ FERNANDEZ  (ESP) und Carlos Daniel GOMEZ (VEN) bester Deutscher war erneut Andreas (Pepe) Malecki auf Platz 4.

Am Start waren schwierige Startbedingungen. Der Wind blies seitlich und das Gestrüpp, Steine und kaum Starthelfer machten das Startprozedere nicht einfacher. Irgendwann waren dann doch alle draußen und ziemlich bald öffnete der Startzylinder. Anfangs hielt ich mich etwas zurück, der letzte Task zeigte wohl noch seine Nachwirkungen. Doch dann lief es eingiger Maßen gut. Immer wieder ging es mit kräftigen Bärten nach oben. Selbst von relativ niedrig zogen die Thermiken durch bis zur Basis. Dazwischen ging es allerdings auch ziemlich stark nach unten. Nur am Ende über dem Ziel war wie so oft Steigen. Bei der Landung blies ein kräftiger Wind, der auch hier für sportliche Verhältnisse sorgte.

StartplatzDienstag, 24. Juni - Task wg. Gewitter abgesagt

Montag, 23. Juni - Task wegen Überentwicklung gecancelt

Sonntag, 22. Juni - Manchmal läuft es einfach nicht...

Startplatz treibenAm Morgen fuhren wir auf Sierra de Azinha. Die Auffahrt war mühseelig. Es wurde eine 66 km weiter Task ausgeschrieben. Insgesamt erreichten 93 Piloten das Ziel. Felix Rodriguez Fernandez (ESP) gewann den Task vor Andre Rainsford (ZAF) und Jaque Fournier (FRA).

Auf dem Weg zur ersten WendeAls alle Piloten am Startplatz angekommen waren wurde schnell das Briefing und die Aufgabe gestartet. Der Startplatz war überseht von Steinen und gestrüpp. Ein kräftiger Wind und starke Thermik machten das Starten oft schwierig. Leider waren auch kaum Starthelfer am Startplatz, die den Piloten helfen Irgendwo unterwegskonnten. Ich selbst verfolgte das chaotische treiben eine Weile und startete recht spät. Was sich als Fehler erweisen sollten. Denn dann hatte ich zu kämpfen hoch an die Basis zu kommen. Irgendwann konnte ich aufdrehen bis auf ca. 1.800 m. Doch dann ging es wieder nach unten und ich musste erneut von unterhalb des Startplatzes erneut aufdrehen. Kurz vor dem ZielIrgendwann, war ich dann auch an der Basis und konnte mit gut 15 Minuten Verspätung das Rennen allein in Angriff nehmen. Die restlichen Piloten waren bereits unterwegs...

An der ersten Wende ging es gleich wieder nach Ziel 1. Taskoben. Doch bereits zwei Gräten weiter fand ich keinen Bart mehr und musste in einem Seitental landen. Nach mir kamen doch tatsächlich noch zwei Schirme und konnten über mir an einer Gräte aufdrehen. Aber auch sie sollten das Ziel nicht erreichen.

Bei den anderen Deutschen ging es besser. Sie konnten mit den beiden entstandenen Pulks mitfliegen und erreichten das Ziel. Bester Deutscher war Andreas (Pepe) Malecki auf Platz 7. PWC 2014 Ergebnisse...

 

Ausblick von über Celerico da BeiraBem vindo de Portugal!

Vom 21. - 28. Juni findet in Celerico da Beira, Portugal, der Paragliding World Cup statt. Heute am 21. Juni sind die letzten Piloten angereist. Thomas und ich sind vergangene Nacht angekommen und haben den heutigen Tag zur Orientierung genutzt. Ursprünglich war ein Trainingstask geplant, welcher aber wegen zuviel Wind abgesagt wurde. Leider sieht es auch für die nächsten Tage nicht wirklich gut aus.

Ausblick von über Celerico da BeiraAm Abend wird es eine Eröffnungsfeier geben. Und morgen um 9:00 Uhr in der Früh findet das Safty-Briefing statt. Danach können wir hoffentlich den ersten Task fliegen!

Webseite des PWC - Webseite des Veranstalters 

Celerico da Beira

HeadquarterEinschreibung

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Yvonne Dathe

Lösungsorientierte Beraterin mit betriebswirtschaftlichem und psychologischen Hintergrund. Gleitschirmpilotin seit 1994 und Lebensfreude-Spezialistin.

Du hast Fragen oder Wünsche? Schreib mir!

Cookies erleichtern die Darstellung dieser Internetseite. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok