Mit Lebensfreude Grenzen überfliegen!

Meine Top-Tipps, wie du Familie, Freizeit Beruf vereinst

31. Januar 2017 by 0 Comment Mit Freude arbeiten 1402 Views
innere Balance innere Balance

Gelingt es dir Familie-Job-Hobby unter einen Hut zu bekommen? Es ist nicht immer einfach, auf die eigenen Bedürfnissen zu achten, für die Familie dazu sein und 100% für den Beruf da zu sein. Wer dazu noch ein Hobby, wie das Gleitschirmfliegen hat, welches nur an bestimmten fliegbaren Tagen auszuüben ist, gerät schnell in einen Konflikt. Häufig begegnen mir Piloten/-innen, die ihre Familie lieben, beruflich sehr engagiert sind und dennoch gerne an einem guten Thermiktag keine Kompromisse eingehen möchten. Wie lässt sich das vereinbaren?

In unserer wundervollen digitalisierten Welt, in der wir fast überall erreichbar sein können, haben wir viele Freiheiten flexibel zu arbeiten. Doch auf der anderen Seite sind die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben oft fließend. Mails werden beinahe nebenbei in der Freizeit beantwortet und viele glauben es würde von ihnen erwartet jeder Anfrage sofot nachzukommen. So fällt es schwer sich zu entspannen. Das bestätigt auch die Zahl der Fehltage wegen psychischer Erkrankungen. Diese ist in der Zeit von 2001 - 2011 von bundesweit 33,6 Millionen auf 60 Millionen angestiegen (Bundesministerium für Arbeit und Solziales).

Hier meine Top-Tipps für ein ausgeglichenes Leben

  • Ändere Dinge, die sich ändern lassen. Wer in Stress gerät, hat meistens schon über einen längeren Zeitraum diverse Stressfaktoren um sich. Versuche herauszufinden, was dich stresst und versuche die Dinge zu verändern, welche in deiner Hand liegen. Vielleicht sind es nur Kleine Dinge, wie das eMail-Postfach ausmisten, doch auch so kleine Dinge können dazu beitragen, dass es dir besser geht.

  • Trenne Freizeit - Familie - Beruf. Wer zu Hause arbeitet, hat natürlich den Vorteil keinen langen Arbeitsweg zu haben. Auf der anderen Seite ist die Versuchung groß am Abend länger zu arbeiten oder während der Arbeit abgelenkt zu sein, weil der Postbote kommt oder ein Familienmitglied etwas von dir braucht, da du ja eh zu Hause bist. So vermischen sich schnell dein Privatleben mit der Arbeit. Die Konsequenz ist, dass du weniger Produktiv bist und dich auch weniger entspannen kannst. Du solltest dich daher entscheiden: Arbeit - Familie - oder Freizeit. Jeder Bereich deines Lebens braucht deine volle Aufmerksamkeit. Versuche also räumlich (Arbeitszimmer) und zeitlich die einzelnen Bereiche zu trennen. Denn Multitaskinfähigkeit funktioniert nur bei herabgesetzter Aufmerksamkeit und dann entstehen Fehler.

  • Führe ein gutes Zeitmanagement einWenn alles zu viel wird, ist schnell vergessen was ansteht. Plane deinen Tag. Mit einem guten Zeitmanagement kannst du deinen Tagesablauf organisieren und behältst den Überblick. Du brauchst dir keine Gedanken mehr, darum zu machen was als nächstes ansteht und kannst deine To-Do-Liste ganz einfach abarbeiten.

  • Beantworte eMails zu bestimmten Zeiten. Beantworte nicht jede Mail sofort. Sondern nimm dir vor nur zu bestimmten Zeiten deine Mails abzurufen. Als Selbständige dachte ich anfangs, ich müsste möglichst schnell auf Mail reagieren, doch das stimmt nicht. Für die meisten ist es vollkommen in Ordnung auch mal einen Tag auf eine Antwort zu warten. Daher plane dir in deinem Zeitmanagement Zeiten für eMail-Beantortung mit ein und ignoriere ansonsten dein Mailprogramm.

  • Mache bewusst Pausen. Es hat sich gezeigt, dass immer wieder nach Phasen konzentrierter Arbeit eine Pause dazu führt, dass am Ende Eine geeignete Technik zur Pausengestaltung ist die Pomodoro-Technik. Als Pausen eignet sich besonders gut ein achtsamer Spaziergang an der frischen Luft. Bei dieser Gelegenheit, wird dein Kopf klar, du kommst zur Ruhe und entwickelst neue Sichtweisen.

  • Überprüfe deine Haltung. Häufig ist Stress eine Folge von zu hohen Erwartungen. Überprüfe ob, deine Ziele realistisch sind und ob du sie tatsächlich erreichen kannst.

  • Lerne NEIN zu sagen. Stress kann auch entstehen, wenn du zu viele Dinge umsetzten "musst". Erkenne wenn deine Kapazitäten ausgelastet sind und du Zeit für dich brauchst. Wird dir eine zusätzliche Sache präsentiert, sage "Nein". Dies gilt für den beruflichen und privaten Bereich. Du kannst nur gute Arbeit leisten und für andere da sein, wenn du selbst über ausreichend Ressourcen verfügst. Achte auf deine Bedürfnisse und stärke deine Ressourcen.

  • Lerne um Hilfe zu bitten. Solltest du dir doch mal zu viel zugemutet haben, zögere nicht dein Umfeld um Hilfe zu bitten. Deine Familie und Kollegen können dich unterstützen, doch du musst es ihnen sagen, dass du Untersützung brauchst, denn die wenigsten Menschen können Gedanken lesen.

  • Schaffe Gegenwelten. Eine Gegenwelt ist eine Welt, in der es ganz um dich geht. Es sollen keine Ziele erreicht werden, außer dass es dir gut geht. In einer Gegenwelt gibt es keinen Wettbewerb. Daher ist das Laufen, um auf einen Marathon zu trainieren keine geeignete Gegenwelt. Wenn du hingegen läufst, weil du Spaß daran hast, dann ja. Suche dir Ruhepole in deinem Leben, die ganz für dich bestimmt sind.

  • Übe Achtsamkeit. Mit Achtsamkeit, kannst du deine Bedürfnisse erkennen, findest schnell zur Ruhe, kannst dich leichter konzentrieren und dein Wohlbefinden steigern. Achtsamkeit kann immer und überall geübt werden. Es gilt den eigenen Körper, Gedanken und die Umwelt bewusst wahrzunehmen. (Kennst du schon das 30-Tage Achtsamkeitstraining?)

  • Führe Offline-Zeiten ein. Sicher die digitale Welt hat viele Vorteile. Doch immer und überall musst du sicher nicht erreichbar sein. Wie wäre es also mal mit Offline-Zeite. Dabei geht es nicht nur, um die Zeiten, an denen du nicht mit dem Laptop / PC im Internet surfst, sondern auch um Zeiten, bei denen dein Telefon zu Hause ist und du in Ruhe mit deinem/-r Partner/-in, deiner Familie oder Freunden Zeit verbringst, und zwar "nur" mit ihnen.

  • Setze Prioritäten. Entscheide, was dir wichtig ist und stelle weniger wichtige Dinge zurück.

Habe ich etwas vergessen, hast du noch einen Tipp, um alles Wichtige gut in ein ausgeglichenes Leben zu integrieren? Falls ja, hinterlasse einen Kommentar oder schreib mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

morgenmeditation Morgenmeditation
Aufwind für deinen perfekten Start in den Tag!

Mit der Morgenmeditation gelingt es dir Leicht, kraftvoll und voller Freude in den Tag zu starten!

Erhalte deinen Gratis Morgenmeditation und in regelmäßigen Abständen Tipps für dein Leben.

Anmeldung zum Newsletter

Trag dich in den Newsletter ein. Als Dankeschön, erhältst du deine "Morgenmeditation - Aufwind für deinen Perfekten Start in den Tag" und regelmäßig Informationen für dein Leben:
captcha 

Portrait 2013 08 1000pxDeine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben!

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Grüße

Yvonne

Nach der Anmeldung zum Newsletter bekommst du in der nächsten Mail deine Morgenmeditation in dein eMail-Postfach geliefert.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Yvonne Dathe

Lösungsorientierte Beraterin mit betriebswirtschaftlichem und psychologischen Hintergrund. Gleitschirmpilotin seit 1994 und Lebensfreude-Spezialistin.

Du hast Fragen oder Wünsche? Schreib mir!

Cookies erleichtern die Darstellung dieser Internetseite. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok