Mit Lebensfreude Grenzen überfliegen!

Sex • Drugs and Rock´n Roll - Die Basics der betrieblichen Weihnachtsfeier

03. Dezember 2016 by 0 Comment Mit Freude arbeiten 997 Views

Jeder kennt das, betriebliche Feiern werden nicht nur freudig begangen, manche Mitarbeiter und auch Chefs haben davor Respekt. Hast dudie korrekten Verhaltensweisen parat? Was gibt es zu beachten? Stolpersteine elegant aus dem Weg geräumt, führen zu einer steilen Karriere oder können im Gegenteil, bei Versagen gar zu Gesichtsverlust führen. Hier liest du über die Basics mit denen du jede Feier gut angehen kannst und dich korrekt verhältst.

Die Begrüßung sollte je nach Größe des Unternehmens der Chef übernehmen. Wenn der Mitarbeiter/Gast höflich sein möchte, sucht er als erstes den Einladenden und bedankt sich. Das sollte der Chef – entweder Unternehmensführung oder Abteilungsleiter/Führungskraft der Abteilung wissen und die Gäste gleich im Foyer willkommen heißen.

Ist die Sitzordnung vorgegeben, erleichtert das die Wahl des Tisches und gibt den Mitarbeitern in dieser ungewohnten Situation mehr Sicherheit, am besten sitzen diese Abteilungsweise zusammen. Nach dem offiziellen Teil kann sich diese Sortierung auflösen. Außerdem hat so jeder Gast eine Zuordnung, was es neuen Mitarbeitern erleichtert sich zu integrieren und Menschen, die keine Großveranstaltungen schätzen gibt es mehr Sicherheit.

Der Sturm zum Buffet sollte genauso erst nach der Eröffnung desselbigen erfolgen, wie das zu sich nehmen (alkoholischer) Getränke erst nach dem Tost des Gastgebers erfolgt. Dass man für jeden Gang ein eigenes Besteck und einen neuen Teller benutzt versteht sich von selber, auch dass man lieber mehrmals zum Buffet geht, ehe sich auf den eigenem Teller Türmchen aufbauen. Beim Essen gibt es grundsätzlich zwei simple Regeln einzuhalten:

  • immer so essen, dass ein anderer zuschauen möchte und
  • geräuschlos essen.

Wer sich daran hält, hat bereits viel erreicht.

Am Ende der Veranstaltung ist ein artiges „Dankeschön“ beim Gastgeber (z.B. Geschäftsführer) oder der Gastgeberin angesagt und zeigt die „gute Kinderstube“. Auch am Tag danach ist ein förmliches Dankeschön sinnvoll, z.B. beim Abteilungsleiter.

Achtung:

Zu jeder Zeit der Feier solltest dur dir im Klaren sein, dass dies eine Firmenveranstaltung ist und dementsprechend dein Verhalten/Benehmen ein Aushängeschild des Unternehmens ist. Immer hast du eine Außenwirkung, auf deine Kollegen und Vorgesetzten und auf das Servicepersonal, die Taxifahrer und andere Meinungsbildner.

Simone Oßwald

Diese und noch mehr Tipps rund um die soziale Kompetenz gibt es von

 

Simone Oßwald,
SO! Beratung,
Kempten,
www.so-beratung.de

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

WOOP WOOP your Business
Erwarte das Beste und bereite dich auf das Schlimmste vor!

Mit WOOP your Business gelingt es dir Stress, Ängste und Selbstzweifel zu überwinden!

Erhalte deinen Gratis WOOP-Plan und in regelmäßigen Abständen Tipps für dein Business.

JETZT gratis woopen!

Trag dich in den Newsletter ein. Als Dankeschön, erhältst du "Woop your Business" und regelmäßig Informationen für dein Business:
captcha 

Portrait 2013 08 1000pxDeine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben!

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Grüße

Yvonne

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Yvonne Dathe

Lösungsorientierte Beraterin mit betriebswirtschaftlichem und psychologischen Hintergrund. Gleitschirmpilotin seit 1994 und Lebensfreude-Spezialistin.

Du hast Fragen oder Wünsche? Schreib mir!

Cookies erleichtern die Darstellung dieser Internetseite. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok