Mit Lebensfreude Grenzen überfliegen!

8 Tipps zur Zeitumstellung

29. Oktober 2018 by 0 Comment Das Leben genießen 67 Views
8 Tipps zur Zeitumstellung artyangel • pixabay

Zweimal im Jahr erleben wir eine Zeitverschiebung von einer Stunde. Der Biorhythmus verändert sich zunächst nicht. Trotzdem müssen wir ene Stunde früher bzw. später aufstehen. Für viele ist das sehr anstrengend. Es dauert ein paar Tage, bis sich der Körper an die Veränderung angepasst hat.

 

Wie ein Jetlag

Eine Stund klingt erst einmal nicht viel, dennoch ist es wie wenn wir mit dem Flieger in ein anderes Land fliegen. Die Auswirkungen auf unseren Organismus sind ähnlich. Wir haben Einschlaf- oder Durchschlafprobleme, sind müde, gereizt, können uns weniger konzentrieren und selbst das Hungergefühl hat muss sich erst an die neue Zeit anpassen. Man könnte also sagen, die Zeitumstellung ist ein Mini-Jetlag.

 

8 Tipps für eine schnelle Umstellung

  1. Denke nicht zu sehr über die Zeitumstellung nach. Der Wach-/Schlafrhythmus wird sich nach ein paar Tagen, von selbst einstellen. Wie lange es dauert hängt von deinem Biorhythmus und deiner Schlafqualität ab.

  2. Nimm dir die Zeit, die dein Organismus braucht, um dich an die neue Zeit anzupassen. Gewöhne täglich an 10-15 Minuten später ins Bett zu gehen (zur Winterzeit) bzw. früher Aufzustehen (zur Sommerzeit). So ist der "Schock" nicht ganz so groß.

  3. Gehe raus an die frische Luft. Sonnenlicht liefert wichtiges Vitamin D (vorallem in der Winterzeit). Außerdem steigert Tageslicht die Serotonin- und Melatoninausschüttung im Körper. Melatonin ist für den Schlaf-/Wachrhythmus entscheiden.
  4. Lass die Rollläden in der Nacht oben. So kann das Tageslicht am Morgen schon früh ins Schlafzimmer eindringen und du kannst schonend aufwachen.

  5. Verzichte auf blaues Licht vor dem Einschlafen. Besonders zu Winterzeit, haben viele Probleme mit dem Einschlafen. Blaues Licht (von Laptops- und Smartphone-Displays) stört besonders bein Einschlafen, daher verzichte zwei Stunden vor dem zu Bett gehen auf die Nutzung dieser Geräte. So wirst du schneller einschlafen und der Schlaf an sich ist erholsamer.
  6. Leichte Bewegung vor dem Schlaf. Ein Spaziergang am Abend fördert zusätzlich das Einschlafen.
  7. Wenn du eine empfindliche Verdauung hast, passe deine Essenszeiten langsam an.

  8. Leg eine Pause ein, wenn du merkst dass deine Konzentration nachlässt. Gehe an die frische Luft und sorge für genug Flüssigkeit.

Der Organismus braucht einfach ein paar Tage, um sich an die verordnete neue Zeit zu gewöhnen. Es gibt inzwischen Firmen, die erkannt haben, dass ihre Mitarbeiter etwas Zeit brauchen und legen daher keine wichtigen Termine auf die Woche nach der Zeitumstellung. Sei also auch du gnädig mit deinem Körper und lass ihm Zeit zur Anpassung.

 

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

WOOP WOOP your Business
Erwarte das Beste und bereite dich auf das Schlimmste vor!

Mit WOOP your Business gelingt es dir Stress, Ängste und Selbstzweifel zu überwinden!

Erhalte deinen Gratis WOOP-Plan und in regelmäßigen Abständen Tipps für dein Business.

JETZT gratis woopen!

Trag dich in den Newsletter ein. Als Dankeschön, erhältst du "Woop your Business" und regelmäßig Informationen für dein Business:
captcha 

Portrait 2013 08 1000pxDeine Daten sind bei mir sicher und werden nicht weitergegeben!

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Grüße

Yvonne

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Yvonne Dathe

Lösungsorientierte Beraterin mit betriebswirtschaftlichem und psychologischen Hintergrund. Gleitschirmpilotin seit 1994 und Lebensfreude-Spezialistin.

Du hast Fragen oder Wünsche? Schreib mir!

Cookies erleichtern die Darstellung dieser Internetseite. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok